Schloss Nymphenburg

Anzeige

Das Schloss Nymphenburg ist eines der Highlights in München. Mit seinen ausgedehnten Schlossparks und der großen Auffahrtsallee  diente es den Bayrischen Herrschern als Sommerresidenz und gehört zu den größten und schönsten Königsschlössern Europas. Es ist der Geburtsort König Ludwigs. 
 

Frontansicht Schloss Nymphenburg

By Richard Bartz [CC-BY-SA-3.0 or GFDL], via Wikimedia Commons
 
Als 1662 dem Kurfürstenpaar Ferdinand Maria und Henriette Adelaide von Savoyen nach 10-jähriger Ehe der Thronfolger Max Emanuel geschenkt wurde gab der Fürst das „Lusthaus Nymphenburg“ nach italienischem Vorbild in Auftrag. Zunächst nur ein mächtiger Pavillon wurde es von Max Emanuel während seiner Regierungszeit (1679-1726) zu einem Schloss mit den heutigen Dimensionen ausgebaut. Als Max Emanuel nach einem längeren Aufenthalt in Paris 1715 nach München zurückkehrte brachte er in seinem Gefolge zahlreiche französische Maler und Bildhauer mit, die zusammen mit einheimischen Künstlern dem Schloss die französische Anmutung gaben.
 

Das Schloss

Im Schloss gibt es Räume in der originalen Barockdekoration. Andere wurden später im Stil des Rokoko und Klassizismus gestaltet.
 
Die bekannteste Attraktion ist die „Schönheitsgalerie“ von Königs Ludwig I. von Bayern. Der Hofmaler Joseph Karl Stieler har darin die 36 schönsten Damen aus allen Gesellschaftsschichten Münchens verewigt. Unter anderem ist hier die Geliebte des Königs, die Tänzerin Lola Montez abgebildet.
 

Das Schloss beherbergt vier Museen:

  • Marstallmuseum (Südflügel)
  • Porzellanmuseum München (Südflügel)
  • Museum Mensch und Natur (Nordflügel)
  • Erwin von Kreibig-Museum (Südliches Schlossrondell)
 

Der Schlosspark Nymphenburg

 
 
Der weitläufige Landschaftspark nach englischem Vorbild welcher 1823 fertiggestellt wurde ist einer der größten und bedeutendsten Gartenbaukunstwerke Deutschlands. Der Park hat ein ausgeprägtes Seen- und Kanalsystem. Verschiedene Wasserspiele verleihen dem Park seine reizvolle Lebendigkeit. Zusätzlich gibt es verschieden kleinere Gärten wie den „Kronprinzgarten“ oder  „Die Ziergärten“  und diverse Bauten wie die Badenburg, Pagodenburg, die Amalienburg und den Apollotempel und viele Statuen zu sehen. Im Park gibt es ein schönes Cafe, welches bei schönem Wetter zum Verweilen einlädt.

 

Tipps

  • Mit der U-Bahn zum Rot-Kreuzplatz und zu Fuß über die große Auffahrtsallee bis zum Schloss zu Fuß gehen
  • Im Botanischer Garten, gleich in der Nachbarschaft gibt es viele exotische Pflanzen zu bestaunen
  • Der Hirschgarten, mit Wildgehege lädt zu einer bayrischen Brotzeit und einer Maß Bier ein
  • Das Schlosscafe im Palmenhaus direkt im Schlosspark bietet excellenten Kuchen und Kaffeespezialiäten

 

In der Nähe zum Schloss Nymphenburg

Biergarten im Hirschgarten

Adresse

Schloss Nymphenburg
Schloss Nymphenburg, 80638 München
www.schloss-nymphenburg.de

Öffnungszeiten

Schloss Nymphenburg, Marstallmuseum mit Museum "Nymphenburger Porzellan"
April bis 15. Oktober: 9-18 Uhr 
16. Oktober bis März: 10-16 Uhr  
täglich geöffnet
 

Eintrittpreise

Gesamtkarte "Nymphenburg"
1. April bis Mitte Oktober:
11,50 Euro regulär / 9,- Euro ermäßigt
Mitte Oktober bis 31. März:
8,50 Euro regulär / 6,50 Euro ermäßigt

Anfahrt zum Schloss Nymphenburg

Vom Hauptbahnhof mit der Straßenbahnlinie 17 direkt zum Schloss Nymphenburg oder mit den S-Bahnlinien S4 und S6 Richtung Schloss Nymphenburg

Karte Schloss Nymphenburg

Größere Karte von Schloss Nymphenburg anzeigen

Anzeige