Alte Pinakothek

Anzeige

In der alten Pinakothek werden Gemälde vom Mittelalter bis Mitte des 18. Jahrhunderts gezeigt. Sie ist Bestandteil der Bayrischen Staatsgemäldesammlungen und eine der bedeutendsten Gemäldesammlungen der Welt.

Gegründet durch König Ludwig I. welcher ein Faible für altdeutsche Bilder und Werke der italienischen Renaissance hatte beinhaltet sie große Historienbilder und Werke von Albrecht Dürer.

König Ludwig I. sorgte, anders als sein Vorgänger Kurfürst Karl Theodor, dafür, dass die Bilder auch der Öffentlichkeit zugänglich wurden. Er ließ dazu ein Museumsgebäude bauen, welches 1836 fertiggestellt wurde. Im Lauf der Jahre erstand er noch weitere bedeutende Werke.
Später wurden nur noch wenige Bilder gekauft. Einige bekannte Werke fanden dennoch den Weg nach München. „Die Madonna mit der Nelke“ kann bewundert werden. Dies ist ein Gemälde von da Vinci. 
Bilder von altdeutschen Künstlern, wie Baldung, Schaffner oder Amberger konnten ebenfalls erworben werden.

Moyses van Uyttenbroeck, Juno, Argus und Jo

München, Alte Pinakothek - Moyses van Uyttenbroeck, Juno, Argus und Jo

By Allie Caulfield [CC-BY-SA-3.0 or GFDL] via Flickr.com

Die Ausstellung heute

Es gibt Säle und Kabinette in den Räumen. In den 19 Sälen stehen die wichtigen Werke, während in den Kabinetten kleiner Bilder oder Skulpturen zu finden sind. Aus verschiedenen Jahrhunderten und Epochen sind Gemälde aus ganz Europa zu bewundern. Französische Malerei aus dem 17. und 18. Jahrhundert mit den Werken von
Lorrain, Bouchet, Robert oder Lancret. Aus der flämischen Malerei sind Rubens, van Dyck, Brueghel oder Snyders die bekanntesten. Die Rubensausstellung ist ein gesonderter Saal.
 
Die altdeutsche Malerei ist vertreten mit Dürer, Holbein oder Grünewald.Die italienische Malerei ist aufgeteilt in den Gemälden der Renaissance und der venezianischen Malerei. Die Barockmalerei und die Werke des 18. Jahrhunderts sind weiterhin vertreten. Botticelli, da Vinci, Raffael, Tizian oder Lippi sind einige der bekannten Künstler.
Die Niederlande ist vertreten mit altniederländischen Werken und den Künstlern Memling, David oder van Cleve.
Gemälde aus dem 17. Jahrhundert von Rembrandt, Hals und Lastmann gehören zu den bedeutendsten Arbeiten der Holländer. Die spanische Malerei hat ebenfalls einen Platz in der Alten Pinakothek gefunden. Hier sind die Bilder von El Grecco, Salazar und Murillo zu sehen.

Gemälde in der alten Pinakothek

Alte Pinakothek

 

Weitere Infos 

Über 700 Gemälde finden sich in der Dauerausstellung. Dazu kommen noch die wechselnden Sonderausstellungen, welche verschiedenen Themen behandeln.
Das größte Gemälde in der Dauerausstellung ist „das Große Jüngste Gericht“ von Rubens. 72 Werke von Rubens gehören zur weltweit größten Sammlung.
 

Tipp

Gleich in der Nähe kann man auf dem Königsplatz bei schönem Wetter die grandiose Architektur genießen.

 

In der Nähe zum Kunstareal München

Alte Pinakothek Neue Pinakothek Glyptothek Lenbachhaus Museum Brandhorst Pinakothek der Moderne Königsplatz Sankt Bonifaz

Adresse

Alte Pinakothek
Barer Straße 27, 80333 München
www.pinakothek.de/alte-pinakothek

Öffnungszeiten

Täglich außer Montag:
10.00h bis 18.00h
Dienstag: 10.00h bis 20.00h

Eintrittpreise

Ständige Sammlung:
7 Euro, ermäßigt 5 Euro
Sonntags 1 Euro 

Anfahrt zur Alten Pinakothek

Öffentliche Verkehrsmittel: 
Straßenbahn: Linie 27: Haltestelle Pinakotheken
U-Bahn: U2: Haltestelle Königsplatz oder Theresienstraße, U3/U6: Haltestelle Odeonsplatz oder Universität, U4/ U5: Haltestelle Odeonsplatz
Bus: Linie 100 (Museumslinie): Haltestelle Pinakotheken

Karte Alte Pinakothek und Münchner Kunstareal

Größere Karte von Alte Pinakothek München anzeigen

Alte Pinakothek
München, Alte Pinakothek - Moyses van Uyttenbroeck, Juno, Argus und Jo

Anzeige