Der Ammersee – Baden, Segeln und Kloster Andechs im Blick

Anzeigen

Der Ammersee ist nach Starnberger See und Chiemsee der drittgrößte See Bayerns. Die Seenfläche umfasst 47 km² und reicht an der tiefsten Stelle 80 Meter in die Tiefe.

Segler am Ammersee

Ammersee Bayern

By Nino Barieri [CC-BY-SA-3.0 or GFDLvia Wikimedia Commons

Darüber hinaus gehört der Ammersee neben dem benachbarten Starnberger See, Pilsensee, Weßlinger See und Wörthsee zum sogenannten Fünfseenland.

Rund 50 km südlich von München und Augsburg ist der Ammersee mit seinen zahlreichen Biergärten, Strandbädern, Rad- und Wanderwegen ein beliebtes Ausflugsziel bei Touristen aber auch Münchnern und Augsburgern.

Typisches Bootshaus am Ammersee

Typisches Boothaus am Ammersee
Typisches Boothaus am Ammersee

Dafür sorgt auch die Bayerische Seenschifffahrt und bietet Dampferfahrten zwischen den Orten Herrsching und Dießen an.

Aufgrund des Verbots von Motorsportbooten genießt der Ammersee außerdem große Beliebtheit bei Seglern und Surfern.

Markplatz Diessen am Ammersee

Markplatz Diessen am Ammersee
Markplatz Diessen am Ammersee

Beliebte Ausflugsziele am Ostufer des Ammersees sind die Orte Herrsching, Inning und Kloster Andechs und am Westufer Dießen, Schondorf und Utting.

Hier noch ein Tipp für die Anfahrt. Im Sommer wird die Parkplatzsuche in den beliebten Badeorten schnell zum Stimmungskiller.

Daher ruhig mal auf Öffentliche Verkehrsmittel umsteigen. Das Ostufer des Ammersees ist mit der S8 Richtung Herrsching zu erreichen. Das Westufer fährt die Bayerische Regionalbahn Richtung Weilheim-Schongau an.

In der Nähe: Starnberger See