Maximilianeum - Bayrischer Landtag

Das Maximilianeum liegt im Münchner Stadtteil Haidhausen und ist im Besitz der Stiftung Maximilianeum. Die Studienstiftung fördert begabte Studenten aus Bayern und der Pfalz. Zu den bekanntesten Absolventen gehören der Physiknobelpreisträger Werner Heisenberg und Ministerpräsident Franz Josef Strauß. Gelegen am östlichen Isarufer hat das Gebäude von der Maximiliansstraße und der dazwischen gelegenen Maximiliansbrücke eine prachtvolle Fernwirkung. Seit 1949 befindet sich  im Maximileanium neben dem Sitz der Stiftung Maximilianeum auch der Bayerische Landtag. 

Blick über die Isarbrücke auf das Maximilianeum

Maximilianeum Bayrischer Landtag

By Michael J. Fromholtz [CC-BY-SA-3.0 or GFDLvia Wikimedia Commons

Die Grundsteinlegung des heutigen Regierungsgebäudes erfolgte 1857 durch König Max II. Der Entwurf stammt aus der Feder des Architekten Friedrich Bürklein. Die prachtvollen Rundbögen, Saulen und Mosaike sind charakteristisch für den Baustil der Renaissance. Das Maximilianeum wurde im Zweiten Weltkrieg stark beschädigt und während der Nachkriegszeit nach einem Entwurf des Architekten Karl Kergl wiederaufgebaut. In den späten Fünfziger und frühen Sechziger Jahren entstanden aus Platzmangel ein weiterer Neubau und der Flügelbau im Ostteil des Gebäudes. Hier befinden sich heute Büroräume und Sitzungssäle des Bayerischen Landtags. 

Maximilianeum - Blick von unten

Maximilaneum Bayrischer Landtag München

 

 

Tipp

Gleich in der Nähe ist ein kleiner Park - die Maximiliananlagen: Genießen Sie das Plätschern der Isar!

 

Isar beim Maximilianeum

Isar beim Maximilianeum in München

 

In der Nähe zum Maximilianeum

Arkaden an der Maximilianstraße

Anfahrt zum Maximilianeum

Öffentliche Verkehrsmittel: 
U-Bahn: U4/U5 Max-Weber-Platz
S-Bahn: S1-S8 bis Rosenheimer Platz
Straßenbahn: Tram 19 bis Maximilianeum, Tram 15/25/18 bis Max-Weber-Platz

Karte Maximilianeum

Maximilianeum in größeren Karte anzeigen

Maximilianeum Bayrischer Landtag
Maximilaneum Bayrischer Landtag München
Isar beim Maximilianeum in München

Anzeige